iBMB > FG Brandschutz > Forschungsbau ZeBra

Forschungsbau ZeBra

tl_files/ibmb/brandschutz/bilder/ZeBra-Modell.jpg

Im Zentrum für Brandforschung (ZeBra) soll das Brandverhalten und Gefährdungspotential von neuartigen innovativen Bauweisen und Produkten der Energiewende erforscht werden, die zunehmend Eingang in die gesellschaftlich relevanten Lebensbereiche des Wohnens und der Mobilität finden. Dafür sollen im ZeBra grundlegend neue Konzepte entwickelt werden, mit denen die Brandgefahr innovativer Bauweisen (z. B. aus brennbaren nachwachsenden Rohstoffen und neuartigen digital gefertigten Bauteilen) im Zusammenspiel mit zukunftsrelevanten Produkten innerhalb von Gebäuden wie stationären Energiespeichern und elektrisch betriebenen Fahrzeugen (in Garagen) minimiert werden kann. Der Brandverlauf und dessen Prognose hängen wesentlich von den in das Gebäude eingebrachten Produkten ab. Die Entwicklung innovativer brandsicherer Bauweisen und Produkte kann nur gelingen, wenn das Brand- und Brandausbreitungsverhalten sowie die Brandeinwirkung auf den Menschen präzise durch effiziente und belastbare numerische und physikalische Prognosemodelle vorhergesagt werden kann. Daher sollen im ZeBra experimentelle Methoden sowie numerische Simulationsansätze entwickelt und systematische Forschungsarbeiten durchgeführt werden, um drei wesentliche Ziele zu erreichen:

  1. brandsichere und ressourceneffiziente Gebäude,
  2. optimierte innovative Produkte im Kontext des Brandschutzes,
  3. effiziente und belastbare Prognosen des Brandverlaufs.

 

Aktuelles aus den Medien: